Danksagung

 

Zu guter Letzt möchte ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen. Es gibt so viele Menschen, ohne die ich dieses Traumprojekt nicht hätte umsetzen können.

 

Dieser Dank gilt besonders meinen Eltern, die mir vor 25 Jahren mein Leben schenkten, mich seitdem nie aufgaben und ohne deren Liebe und Hingabe ich nicht der Mensch wäre, zu dem ich geworden bin. Vielen Dank, dass ihr immer und ohne Zweifel an mich glaubt! Ich bin stolz, mein Leben mit euch teilen zu dürfen – und zwar jeden einzelnen Tag!

 

Without the love, support and the daily hugs of my husband Eric, I wouldnʼt have been able to finish this project. Eric, you taught me that true and deep love can be found in every moment of life! Thank you for sharing your life with me and for always believing in what I do! You are the one who is making me smile – every single day!

 

An meine Familie, die mir stets Halt und Zuversicht gibt. Ich möchte euch allen von Herzen danken, für die Unterstützung und die vielen zahlreichen Briefe, die ihr mir während meines Klinikaufenthalts geschrieben habt. Das werde ich niemals vergessen!

 

An alle meine Freunde, die immer für mich da sind und mich in jedem Stadium der Magersucht begleitet haben. Danke, dass ihr alles dafür getan habt, bei mir zu bleiben und mich und meine Krankheit zu verstehen.

 

Thanks to everybody in Ireland, whose kitchen has been the base for my cooking in the past months, and to all my friends who have been tasting the dishes, which now can be found in my book.

 

Und dann ist da natürlich der TRIAS Verlag und besonders Frau Spieldiener, die die Begeisterung für mein Buch ab meiner ersten E-Mail vor vielen Monaten sofort geteilt und mir dieses Buchprojekt zugetraut hat. Dazu gehören natürlich noch viele Menschen im Hintergrund, die dieses Buch zu dem gemacht haben, wie es meine Leser bald in ihren Händen halten können.

 

Allen diesen Menschen möchte ich von Herzen »Danke« sagen.